cannatrends_ölziehen

Ölziehen mit CBD – wie geht das?

Ölziehen ist eine von vielen Möglichkeiten seinen Körper zu entgiften. Schon seit tausenden Jahren wird das Ziehen von Öl in der ayurvedischen Medizin praktiziert. Es unterstützt den Körper dabei sich zu reinigen und kann zur Selbstheilung beitragen. Hanf spielt dabei eine wichtige Rolle. Denn aus Cannabis gewinnt man Hanfsamenöl und auch Cannabidiol. Beide ergänzen sich beim Ölziehen und verbessern die Entgiftung. Wie das geht? Mehr dazu in diesem Blog...

Geschichte

Das Ölziehen ist Teil der ayurvedischen Volksmedizin und wird heute in Indien, Nepal und Sri Lanka, praktiziert. Ayurveda ist eine traditionelle asiatische Heilkunst und beschreibt das Wissen über das Leben. Erste Aufzeichnungen zum Ölziehen findet man bereits in der 2000 Jahre alten Charaka Samhita. Sie beschreibt das Ölziehen eher als innere Salbung und empfielt es dem schwachen, sensiblen und empfindsamen Vata-Typus.

Indikationen

Das innere/äussere Salben mit Öl macht uns geschmeidiger, schleimiger und kräftiger. Es nährt das Körpergewebe und die Feuchtigkeit im Organismus und das wieder regt die körpereigene Entgiftung über die Mundschleimhaut und den Darm an. Schon die Charaka Samhita nennt Indikationen zur Ölkur. Dies sind ein ausschweifender Lebensstil, heute würde man das Stress nennen. Darunter fallen falsche Ernährung, Konsum von Stimulantien, Sex und Überarbeitung. So ein Lebensstil führt langfristig zur Vergiftung des Körpers und zu damit verbundenen Symptonen, wie Müdigkeit, Kopfschmerzen, Entzündungsneigung und Immunschwäche.
Das Kavala Gandoosha (Ölziehen) wurde mittlerweile auch wissenschaftlich untersucht. Studien zeigen eine sehr gute Wirksamkeit bei Karies, Zahnfleischentzündungen, Zahnfleischbluten, Mundgeruch und Parondotose. Eine indische Studie erklärt die entgiftende Wirkung durch die Verseifung des Öls im Mund.
Menschen, welche eine Kur mit Ölziehen gemacht haben, berichten von verschiedenen Verbesserungen und Heilungen. Das sind Bronchial- und Lungenerkrankungen, Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden und Hauterkrankungen. Aus der Sicht der Naturheilkunde ist es nachvollziehbar, dass auch andere, schwerere Erkrankungen durch das Ölziehen besser werden können. Das Ziehen des Öls regt die Lymphe stark an, Nährstoffe des Öls werden aufgenommen und Gifte werden ausgeleitet. Die Mundschleimhaut ist dabei eine optimale, offene Oberfläche, über welche die Stoffe ausgetauscht werden können. Wissenschaftlich bestätigt wurden diese Verbesserungen noch nicht.

cannatrends_CBD

Die Vorteile von Hanfsamenöl

Zum Ölziehen benötigt man ein natürliches, kaltgepresstes und biologisches Öl. In der Ayurveda wird Sesamöl verwendet. Grundsätzlich kann aber jedes Öl verwendet werden. Hanfsamenöle eignen sich sehr gut zum Ölziehen, wenn sie guter Qualität sind. Sie sind reich an Omega3-Fettsäuren, enthalten Vitamine B1, B2, B6, C, D und E. Sie liefern uns viel Natrium, Calcium und Eisen. Nährstoffe die unser Organismus beim Ölziehen aufnehmen kann.

Die Vorteile von CBD

Cannabidiol erhält man aus den Blüten der Hanfpflanze und man kann es auch zum Ölziehen verwenden. Denn CBD wirkt generell schmerzlindernd, entzündungshemmend und beruhigend. Eine aktuelle Studie bestätigt die positive Wirkung von CBD bei Zahnfleischentzündungen und gingivalen Verletzungen. Und Cannabidiol wird optimal über die
Mundschleimhaut aufgenommen. Doch CBD hat auch einen Nachteil. Es ist teuer und würde man reines CBD-Öl zum Ölziehen verwenden, so wäre eine Flasche ziemlich schnell leer.

Wie kann ich CBD-Öl zum Ölziehen verwenden?

CBD-Öl sollte nicht in purer Form zum Ölziehen verwendet werden. CBD ist kostbar und die pure Verwendung, bringt nicht mehr nutzen. Wir von cannatrends schlagen daher vor, das Hanfsamenöl mit dem CBD-Öl zu mischen. Dafür benötigst du ein natürliches Hanfsamenöl und ein CBD-Öl. Verwende nur zertifizierte Vollspektrumöle, solche findest Du auch bei uns im Shop. Ein 5%-iges oder 10%-iges CBD-Öl ist optimal, aber auch ein Anderes tut seinen Dienst.
Zum Ölziehen nehme nun einen Esslöffel Hanfsamenöl und nimm es in den Mund. Neige den Kopf einbisschen nach hinten und nimm nun das CBD-Öl dazu. Tropfe 10 Tropfen in den Mund und beginne mit der Kur. Das CBD-Öl wird so verdünnt, ist voll verfügbar und kann über die Mundschleimhaut aufgenommen werden.
Ölziehen wird täglich, vor dem Frühstück, praktiziert. Das Öl wird 20 Minuten im Mund gezogen. Du schlürfst es durch die Zähne, bewegst es mit der Zunge und machst sanfte Bewegungen. Es kann sein, dass dir dabei die Muskeln einbisschen wehtun. Es ist wie eine sanfte Massage, die sehr wohltuend ist und du wirst merken wie das Öl milchig wird. Nach den 20 Minuten spukst Du das Öl aus. Bitte putze Zähne und Zunge und beginne sanft Deinen Tag. Du solltest die Ölziehkur zumindest drei Wochen machen. Sie kann auch ein Bestandteil deiner täglichen Routine sein.

Bei uns im Onlineshop findest Du neben Hanfsamenöl, CBD-Ölen auch Pakete zum Ölziehen. Für Fragen steht Dir unser Team gerne zur Verfügung.

Quelle
CannabidiolCannabisCannatrendsCbdCbdölEntgiftungEntzündungshemmendHanfölHanfsamenölMundNaturheilkundeÖlziehen

Hinterlasse einen Kommentar