Tafel mit der chemischen Formel von HHC und einem Hanfblatt

HHC Erfahrungsbericht – eine Alternative zu THC

HHC ist ein neues, altes Cannabinoid, welches in den USA und Europa gerade total gehyped wird. Hexahydrocannabinol wird synthetisch hergestellt, kommt aber in kleinen Mengen auch natürlich vor. Wir bei cannatrends.eco haben HHC getestet und ein erstaunliche Wirkung erlebt. Und wir haben uns auch gefragt, ob HHC für die Behandlung von Krankheiten, geeignet ist?

Das HHC ist dem THC sehr ähnlich und wahrscheinlich ist die Cannabisprohibition ein Grund dafür, warum HHC gerade so beliebt ist. Es kommt in kleinen Mengen im Blütenstaub der Cannabispflanze vor und wird heute synthetisch, durch Hydrierung, hergestellt. Eine Hydrierung ist ein chemischer Prozess, wo ein Kohlenstoffatom hinzugefügt wird. Im Labor werden durch Druck und einen Kathalysator, wie zB: Palladium, Platin oder Nickel, eine chemische Reaktion verursacht. So wird heute zum Beispiel Margarine oder auch Hexahydrocannabinol hergestellt. Zur Gewinnung von HHC, benötigt man als Ausgangsstoff CBD oder auch THC und kann daraus HHC synthetisieren. Dieses wird dann auf CBD-Blüten aufgesprüht oder als Liquid verkauft.

Wie wirkt HHC?

In mehreren Versuchen hat das Team von cannatrends die Wirkung von HHC untersucht. HHC gibt es in verschiedenen Formen zu kaufen, aufgesprüht auf CBD-Blüten, als Hasch oder als E-Liquid, zum verdampfen. Von unseren Proben konnte nur ein Anbieter ein Laborzertifikat vorweisen.
Nun, waren wir sehr gespannt, wie wirkt HHC und wie werden wir uns fühlen? Nach einigen Zügen im Verdampfer, merkten wir recht schnell eine Wirkung. Der Körper wurde etwas schwerer, der Mund trocken, die Augen hängend. Ein Teilnehmer bekam leichtes Hungergefühl und die meisten hatten dieses Kribbeln im Körper. Auch psychisch war eine angenehme Wirkung zu spüren. So verloren sich einige Tester in Gedanken und generell wirkten alle sehr gechilled. Auf jeden Fall ging es der Runde sehr gut und wir finden, dass die Wirkung von HHC der von THC sehr ähnlich ist. Was wir nicht so gut fanden, war, dass einige Produkte einen üblen Beigeschmack hatten. Sie schmeckten teilweise chemisch, nach Lösungsmitteln oder nach alten Socken. Die Wirkung von HHC lies auch schneller nach, als wir es vom Cannabinoid THC, gewohnt sind. Auch nachdem wir nüchtern waren, fühlten sich alle wohl. Es hätte ja auch einen Kater geben können. Insgesamt hatten wir einen positiven Gesamteindruck und würden HHC wieder probieren.

 

Studienlage zu HHC?

Hexahydrocannabinol wurde das erste Mal 1947 synthetisiert und es gibt einige, wenige Studien, zur Wirkung dieses teilsynthetischen Cannabinoids. Laut einer Studie aus 2012 hat HHC Wirkung bei der Behandlung von Tumoren gezeigt. Eine in 2007 durchgeführte, japanische Studie zeigte Wirkung von HHC bei Schlafstörungen. Vermutet, aber noch nicht wissenschaftlich untersucht, könnte auch eine anti-bakterielle und anti-parasitäre Wirkung von HHC sein.
Wegen der sehr ähnlichen, chemischen Struktur und der ähnlichen psychischen Wirkung, könnte es sein, dass HHC ein ähnliches Wirkungsspektrum, wie THC aufweist. Dies muss aber noch eingehend untersucht werden.

Risiken

HHC ist zwar synthetisch, doch bisher sind keine Risiken, bekannt. Ein hochwertiger Ausgangsstoff und die saubere Hydrierung sind wichtig, um reines Hexahydrocannabinol, zu erhalten. Der Ausgangsstoff, also der CBD-Exktrakt, sollte biologisch und frei von Pestiziden und Bakterien sein. Während der Hydrierung könnten auch Lösungsmittel oder Schwermetalle, ins HHC gelangen. Diese würden beim verdampfen oder einnehmen, in den Körper gelangen. Wahrscheinlich waren auch in unseren Proben Rückstände von Lösungsmitteln vorhanden, was wir am Geschmack, gemerkt haben.

Rechtslage

Zum Zeitpunkt Jänner 2023, ist HHC im deutschsprachigen Raum vollkommen legal. Weder ist es im Suchtmittelgesetz gelistet, noch wird es in der Psychotropenverordnung, erwähnt. Menschen, die gelegentlich auf Drogenkonsum, getestet werden, wie zB: Piloten, Soldaten, Polizisten, könnten dadurch profitieren. Der Youtuber Open Mind, hat auch HHC getestet und der darauf gemachte Drogenschnelltest war unauffällig.

Fazit

HHC als teilsynthetisches Cannabinoid hat uns sehr begeistert, aber nicht ganz überzeugt. Wir finden es super, dass es einen legal Ersatz zu THC gibt und das dieser sicher und einfach in der Verwendung ist. Leider ist die Studienlage noch etwas dünn. Ausserdem könnten Rückstände aus der Herstellung im HHC sein.
Wir bei cannatrends sind der Meinung, dass THC und CBD, also normales Cannabis, eine viel bessere Alternative zu HHC, sind. Zu THC und CBD gibt es mehr als 20.000 wissenschaftliche Studien und die Qualität ist vielfach besser. HHC könnte jedoch für Menschen interessant sein, die die Wirkung von THC brauchen, aber keinen Zugang dazu haben. Denn neben der berauschenden Wirkung, hat sich THC bei der Behandlung von neurologischen Erkrankungen, Schmerzen und Entzündungen, bewährt. Patienten mit Epilepsie, Migräne, Depression und Allergien, haben mit THC sehr gute Erfahrungen gemacht. Durch die ähnliche Wirkung, könnte HHC ein THC-Ersatz sein. Wer keinen Zugang zu THC-haltigen Cannabis hat oder auf Drogen getestet wird, der kann zu HHC greifen und so vielleicht seine Beschwerden lindern. Schau in unserem Shop nach zertifiziertem HHC oder CBD...


Quellen:
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22687485/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20950604/

 

Hexahydrocannabinol erfahrungsberichtHexahydrocannabinol selbstversuchHexahydrocannabinol testHhc allergieHhc antibakteriellHhc btmHhc cannabinoidHhc cannabisHhc chemischHhc depressionHhc drogentestHhc entzündungHhc epilepsieHhc erfahrungsberichtHhc extraktHhc giftigHhc grasHhc herstellungHhc krankheitHhc krebsHhc legalHhc liquidHhc migräneHhc natürlichHhc nebenwirkungenHhc psychotropenverordnungHhc qualitätHhc reinheitHhc risikenHhc schlafHhc schlaflosigkeitHhc schmerzenHhc selbstversuchHhc studienHhc suchtmittelgesetzHhc synthetischHhc testHhc tumorHhc wirkungLegales thcThc alternativeThc ersatz

Hinterlasse einen Kommentar